Wird der E-cat eines Tages in der Lage sein, ein Flugzeug anzutreiben?

23 July 2012 von kaltefusion Kommentieren »

Wird der E-cat eines Tages in der Lage sein, ein Flugzeug anzutreiben?

Der E-cat mit seinem enormen Energiepotential sollte die perfekte Kombination mit einem Flugzeug sein, bei dem jedes Gramm zählt. Der E-cat kann leicht mit einem oder zwei Leuten getragen werden, ersetzt aber mindestens zehntausend Liter Öl. Bedenkt man, dass das Take-off-Gewicht eines Flugzeuges etwa ein Drittel bis fast die Hälfte seines Gewichtes ausmacht, sollte der E-cat eine willkommene Errungenschaft sein, das Gewicht und damit die Kosten drastisch zu senken.

Um bei den Kosten zu bleiben, ein großer Teil des Tickets wird für den Treibstoff bezahlt. Selbst die rentabelsten Flugzeuge verbrauchen immer noch etwa 2,5 Liter pro Person pro hundert Kilometer Flug. All dies könnte mit dem E-cat fast auf Null gefahren werden.

Aber bis heute bietet sich keine rechte Möglichkeit, den heißen Wasserdampf des E-cats in eine geeignete Form der Energie zu verwandeln, die ein Flugzeug antreiben kann. Ein Flugzeug bedient sich der Rückstoßkraft, die von dem expandierenden, brennenden Gasgemisch der Turbinen erzeugt wird. Die Turbinen ziehen die Luft in großen Mengen ein , komprimieren sie in den Verdichtern und vemischen sie mit dem Brennstoff, der sich dabei stark expandiert und damit das Flugzeug nach vorne treibt. Ein E-cat dagegen erzeugt heißen Wasserdampf, der nichts mit einer Verbrennung zu tun hat. Auch wenn der E-cat wesentlich kraftvoller als eine Turbine ist, liegt die Energie einerseits in einer schlecht zu benutzenden Energie vor, und zum anderen arbeitet der E-cat zu langsam für eine Nutzung im Flugverkehr.

Der E-cat erinnert trotz seines extrem modernen Prinzips mehr an die Zeit der Dampfmaschinen vergangener Zeiten. Zu solchen Zeiten hätte man sich den E-cat als Antrieb in einem Zeppelin benutzt. Elektromotoren hätten das Luftschiff langsam vorwärts bewegt. Das geringe Gewicht des E-cats und das Fortfallen eines Treibstofftanks hätten sich als ideale Lösung in solchen Zeiten erwiesen.

Ein Flugzeug jedoch erreicht seinen Auftrieb nur, indem es eine bestimmte Geschwindigkeit erreicht. Und hier gilt je schneller desto besser. Aber Geschwindigkeit ist nicht die Stärke des E-cats. Er entwickelt seine größten Fähigheiten in der Erzeugung von Energie, die in kinetische Energie umgewandelt werden kann. Aber kann man ein Flugzeug mit Elektromotoren oder Dampfturbinen antreiben? Vielleicht, aber bis jetzt gibt es keine Entwürfe, die über das Propellerzeitalter hinaus reichen.

Ein neuer Gedanke rückte ins Geschehen, als Wissenschaftler die Idee des piezoelektrischen Elements ins Gespräch brachten. Dies scheint eine perfekte Umgehung der aufwendigen mechanischen Einheit eines Generators zu sein. Aber es wird immer noch mit einem Propeller enden. Vielleicht warten wir, bis der E-cat auf dem Markt ist und der Welt Energie in unbeschränkten Mengen zu Verfügung stellt. Bis dahin werden uns sicher noch ein paar Ideen einfallen.

Werbung

Kommentare geschlossen.